Schifffahrtskaufleute für besondere Ausbildungs-Leistungen mit Förderpreis des NVzH ausgezeichnet

Fenna Pauline Bosse und Jannik Görz sind von Kapitän Christian Suhr, dem Vorstand des Nautischen Vereins zu Hamburg (NVzH) am Dienstagabend anlässlich des traditionellen Schifffahrtessens im Hotel Grand Elysée als Jahrgangsbeste in der Ausbildung zur/ zum Schifffahrtskauffrau/ Schifffahrtskaufmann mit dem Förderpreis des NVzH ausgezeichnet worden.

Beide erreichten die Gesamtnote 1 in der Handelskammer Prüfung. Sie erhielten für diese besondere Leistung einen mit jeweils 1000 Euro dotierten Förderpreis.
Bosse wurde bei der Hamburger Reederei Hapag-Lloyd ausgebildet und ist 2022 die Jahrgangbeste im Bereich Linie der in Hamburg auf ihr künftiges Berufsleben vorbereiteten Schifffahrtskaufleute-Azubis. Nach der erfolgreich abgeschlossenen Lehre ist sie für die Reederei am Ballindamm im Bereich „Trade Management Atlantic“ tätig. Da Bosse die Auszeichnung im Festsaal des Grand Elysée nicht persönlich entgegennehmen konnte, übernahm Richard von Berlepsch, Geschäftsführer Flottenmanagement bei Hapag-Lloyd, die Urkunde stellvertretend für sie entgegen.

Jannik Görz durchlief seine betriebliche Ausbildung bei der Peter Döhle Schiffahrts-KG mit Sitz an der Hamburger Elbchaussee. Vor seiner Lehre zum Schifffahrtskaufmann studierte der 24-jährige Hamburger zwei Semester lang Jura. „Daran hat mir der sehr theoretische Ansatz und das viele Auswendiglernen von verschiedenen Schemata und Definitionen nicht gefallen, und ich wollte lieber etwas Praktisches machen“, sagte Görz dem THB. Ihm sei sofort klar gewesen, dass er in einem international tätigen Unternehmen arbeiten wolle, da er immer sehr gerne Englisch gesprochen habe. „Dazu eignet sich natürlich keine Branche besser als die Schifffahrt. Den Bezug zur Schifffahrt hatte ich vorher bereits durch meine Eltern, die beide in einer Reederei tätig sind.“

An der Ausbildungszeit hat ihm insbesondere gefallen, dass er vielfältigen Einblick in alle Bereiche der Schifffahrt bekommen durfte. Insgesamt durchlief er 13 verschiedene Abteilungen. Nach der bravourös bestandenen Abschlussprüfung an der Staatlichen Handelsschule Berliner Tor fing Görz seine erste Verwendung als Jungangestellter bei Ernst Russ als sogenannter Junior-Broker im Handy-MPP-Bereich an. Dort möchte er sich langfristig etablieren und künftig ein erfolgreicher Befrachtungsmakler werden.

Das Berufsbild Schifffahrtskaufmann bleibt jedenfalls ein Erfolgskonzept. Das betonte Jan Schlichting, Abteilungsleiter Schifffahrt an der Staatlichen Handelsschule Berliner Tor (HBT), am Rande der Veranstaltung beim NVzH. „Wir werden aktuell überhäuft mit Anfragen von Firmen, die an jenen Azubis besonders interessiert sind, die kurz vor dem Abschluss ihrer Ausbildung stehen“, berichtete er dem THB.

EHA


Erschienen im THB am 17.06.2022    Logo THB