Unsere Reise startete am Dienstag, dem 03. Februar 2022, am Hamburger Hauptbahnhof. Nachdem wir mit einer kurzen Verspätung in Kopenhagen angekommen waren, machten wir uns gleich auf den Weg zur BIMCO. Dort hörten wir einen sehr interessanten Vortrag über die BIMCO und deren Tätigkeiten.

Nach der BIMCO fuhren wir in Richtung Hostel, checkten ein und ließen den restlichen Abend ausklingen. 

Am Mittwoch fuhren wir nach Hellerup, wo wir zu Gast bei Monjasa und Skuld waren. Monjasa ist ein in 2002 gegründetes Unternehmen, welches mit Bunker handelt und auch selber eine Flotte seetüchtiger Bunkerbarges betreibt. Dort erhielten wir Einblicke in das tägliche Geschäft eines Bunker Traders. Bei Monjasa machten wir dann auch eine Mittagspause und konnten uns währenddessen noch mit zwei Händlern unterhalten.  Danach ging es zu Fuß weiter zum P&I Club Skuld, wo wir etwas über typische P&I-Fälle und die International Group der P&I-Versicherer lernten. Nach den beiden Vorträgen gingen einige von uns zurück ins Hostel und andere zogen noch nach Nyhavn. 

Am Donnerstag konnten wir eine Ro/Pax Fähre der DFDS Linie besuchen. 

Wir wurden durch Decks, Kabinen und Restaurants geführt.  Die Fähren der DFDS Linie verkehren zwischen Kopenhagen, Riga, Oslo und weiteren Ostseehäfen. Während unseres Besuches konnten wir auch den Bunkerprozess des Schiffes beobachten.  Am Nachmittag waren wir dann im Maersk-Hauptsitz, wo wir eine interessante Präsentation über die Geschichte des Unternehmens hörten.  Nach einer kurzen Mittagspause gab es einen Vortrag über alternative Antriebsmöglichkeiten für die Containerschifffahrt.  Dabei ging es vor allem um Methanol, was laut Experten von Maersk das größte Potential der erneuerbaren Treibstoffe hat. 

Wir bedanken uns bei allen Ausbildungsbetrieben für die Unterstützung der Reise.  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.