Unsere bilinguale Klasse für Tourismuskaufleute T 13-12 hat dem Hamburger Straßenmagazin Hinz und Kunzt, welches von obdach- und wohnungslosen Menschen in der Stadt verkauft wird, eine Spende in Höhe von 200 Euro überreicht.

Die Auszubildenden gehen im Mai in die Abschlussprüfung und haben sich entschlossen, ihre Klassenkasse aufzulösen und einem guten Zweck zur Verfügung zu stellen. Nach Sachspenden für ein gemeinsames Projekt, welches die Klasse auf ihrer Projektreise nach China besucht hatte und der Betreuung unserer Flüchtlingsklassen an ihren freien Nachmittagen, haben sich die Auszubildenden eine dritte bedürftige Zielgruppe ausgesucht.

Hinz und Kunzt gehört seit 1993 zu einem der ältesten deutschen Stadtmagazine. Mehr als 500 Verkäufer sind derzeit für das Magazin tätig. In der Redaktion arbeiten professionelle Journalisten und die Verkäufer gehören für die Hamburger zum Stadtbild. HINZ und KUNTZ finanziert sich seit 20 Jahren ohne öffentliche Zuschüsse.

Die Auszubildenden wurden von der Pressereferentin über die Arbeit des Magazins sowie die aktuelle Situation der obdach- und wohnungslosen Menschen in Hamburg informiert. Das Bild zeigt die Klasse vor der Geschäftsstelle von HINZ und KUNTZ.