Für die meisten Absolventen der allgemeinbildenden Schulen beginnt mit dem Erwerb der Mittleren Reife ein neuer Lebensabschnitt. „Was kommt nun?“ ist eine Frage, die sich in dieser Situation viele Schülerinnen und Schüler stellen. Zukunftspläne werden geschmiedet, Wünsche und Hoffnungen formuliert, Bewerbungsschreiben verfasst.

Für alle, die sich eine Beschäftigung in den Bereichen Tourismus und Freizeitwirtschaft vorstellen können, bietet die Staatliche Handelsschule Berliner Tor eine einzigartige Alternative zur dualen Ausbildung: Unsere vollschulische kaufmännische Ausbildung zu(r) Staatlich geprüfte/n Assistent/in für Freizeitwirtschaft.

Die Freizeit der Menschen ist in den letzten Jahren immer mehr geworden. Ebenso lässt sich ein Trend erkennen, dass Menschen ihre Freizeit anderes gestalten. Es zeigt sich ein Trend hin zu Events, genauso wie die Erkenntnis, dass Menschen ihre Freizeit gestaltet haben wollen. Dieses drückt sich darin aus, dass die Deutschen mehrere kurze Urlaube anstelle eines langen Urlaubs machen und dass in Hotels, Clubs und auf Kreuzfahrtschiffen die Animation eine bedeutendere Rolle einnimmt als noch vor 10 Jahren.

Gerade für offene, kreative und aktive junge Leute mit Interesse an Freizeitaktivitäten in Hamburg und Umgebung bietet sich hier die Chance zur beruflichen Selbstverwirklichung. Eine Anmeldung ist auch für volljährige Schüler möglich. Mit dieser Ausbildung eröffnen sich den Schülerinnen und Schülern viele Tätigkeitsbereiche z. B. bei Eventagenturen, Freizeitparks, Hotels und Ferienanlagen, Tourismuszentralen, Fremdenverkehrsvereinen und Sportzentren.

Während der zweijährigen Ausbildungszeit legt die Schule die theoretischen Fundamente für einen erfolgreichen Berufseinstieg mit Fächern wie Freizeitwirtschaft, Marketing, Sprache und Kommunikation sowie Fachenglisch. Praktische Erfahrung erwerben die Schülerinnen und Schüler durch eine fachliche Ausbildung von insgesamt 12 Wochen in Betrieben der Freizeitwirtschaft. Als Zusatzqualifikation erhalten die Schülerinnen und Schüler neben den Zeugnissen aus Schule und Praxis weitere berufsrelevante Zertifikate für beispielsweise Animation, Stadtrundgänge und Computerreservierungssysteme in der Touristik.

Sie haben die Möglichkeit, innerhalb der zweijährigen Ausbildung zwischen zwei verschiedenen Modellen zu wählen:

MODELL A führt zum kaufmännischen Berufsabschluss “Staatlich geprüfte Assistenz für Freizeitwirtschaft”.

MODELL B führt zum kaufmännischen Berufsabschluss “Staatlich geprüfte Assistenz für Freizeitwirtschaft inklusive allgemeiner Fachhochschulreife”.

 

Am 22. Mai 2017 stellte die ARD unseren Ausbildungsgang “Staatlich geprüfte Assistenz für Freizeitwirtschaft” im Fernsehen vor. Den Film gibt es hier zu sehen.