Die Handelsschule vermittelt dir in zwei Jahren (Unter- und Oberstufe) eine solide kaufmännische Grundbildung im Berufsfeld Wirtschaft und Verwaltung. Diese Kenntnisse werden durch praktische Übungen in allen Lernfeldern ergänzt. Neben den Fachkenntnissen werden dir weitere Qualifikationen vermittelt, z.B. wie lerne ich richtig, wie arbeite ich optimal im Team und wie präsentiere ich meine Arbeitsergebnisse der Gruppe, bzw. der Klasse. Mindestens ein betriebliches Praktikum wird während der zweijährigen Handelsschule durchgeführt.

Lernfeldkonzept

Das Lernfeldkonzept hat jetzt wie vorher schon in den Berufsschulen in allen Berufsfachschulen Eingang gefunden. Es hebt die traditionelle Fächeraufteilung auf. Die zehn bis zwölf Lernfelder orientieren sich an realen betrieblichen Handlungssituationen, wie z.B. Kunden beraten und gewinnen. Im Lernbereich 1 werden die Bereiche: Absatz, Einkauf, Orientierung im Berufsfeld und Personal unterrichtet. Früher wurde das Thema Kaufvertrag in den Fächern Wirtschaftslehre, Rechnungswesen, Textverarbeitung, Wirtschaftspraxis und eventuell Wirtschaft & Gesellschaft und Sprache & Kommunikation meistens ohne Zusammenhang und oft ohne zeitliche Abstimmung unterrichtet, einen Handlungsbezug gab es nur im Fach Wirtschaftspraxis. Alle Aspekte eines Themas werden nun in einem Lernfeld mit Lernsituationen zusammengefasst und in Handlungen (Informieren, Planen, Entscheiden, Ausführen, Kontrollieren und Bewerten) vom Schüler erarbeitet. Du kannst den Unterricht am ehesten vergleichen mit dem Projektunterricht, der dir nicht unbekannt sein dürfte. Grundlage der wirtschaftlichen Handlungen, in die du gestellt wirst, bilden die Tätigkeiten einer Bürokauffrau oder eines Bürokaufmanns in unserem schuleigenen ColorCopyShop.

Berufsperspektiven

Mit dem erfolgreichen Abschluss der zweijährigen Handelsschule erwirbst du den Abschluss der Handelsschule, der in seinen Berechtigungen dem Realschulabschluss (Mittlere Reife) entspricht.

Die inhaltliche Ausprägung aller Lernfelder auf wirtschaftliche Tatbestände und die erworbene Praxis gibt dir einen Startvorteil für die Ausbildung in den Berufen des Berufsfeldes Wirtschaft und Verwaltung, d.h. in allen kaufmännischen Berufen z.B. Bürokauffrau/-kaufmann, Steuerfachgehilfin/-gehilfe oder Einzelhandelskauffrau/-kaufmann.