Ins Büro, ins Handwerk, in den Einzelhandel, zum Zahnarzt, zur Bundeswehr, in die Altenpflege oder doch weiter zur Schule gehen…

Was soll ich bloß machen?! Was passt zu mir? Wozu habe ich eigentlich Lust?

Das sind die häufigsten und wohl schwierigsten Fragen, mit denen sich unsere Schüler in der Ausbildungsvorbereitung auseinandersetzen müssen. Um den Schülern bei diesen Fragen zu helfen, stehen die Mentoren für jeden einzelnen Schüler zur Verfügung und führen immer wiederkehrende Einzelgespräche, begleiten die Schüler in Praktika oder unterstützen sie bei der Berufswahl und Ausbildungsplatzsuche.

Neben den Mentoren bietet die Schule zahlreiche Möglichkeiten an, externe Quellen hinzuzuziehen und Experten zu befragen. Einige Beispiele aus den letzten drei Monaten:

1. Jugendberufsagentur (JBA): Etwa einmal im Monat wird in unserer Schule eine persönliche Berufsberatung durch die JBA durchgeführt. Die Schüler können hierbei ihren aktuellen Berufswunsch mitteilen und auf dem kurzen Weg nach Ausbildungsplätzen fragen. Über den „offiziellen“ formalen Weg dauert es bis zu acht Wochen, um einen persönlichen Gesprächstermin beim Berufsberater zu bekommen.

2. Besuche auf Jobmessen: Im gesamten Schuljahr werden verschiedene Job- bzw. Ausbildungsmessen in Hamburg veranstaltet, auf denen die Schüler die Möglichkeit haben, Betriebe direkt anzusprechen. Hierbei besteht die Chance mit den Betrieben zu sprechen, Berufe näher kennenzulernen, nach Praktika zu fragen oder direkt Bewerbungen abzugeben. Ein gutes Beispiel ist die Jobmesse im Flughafen (Terminal Tango), die viele Schüler Anfang April besuchten und Kontakt zu beispielsweise Lidl oder der Deutschen Bahn herstellen konnten.

3. Externe Experten: Die Schule bemüht sich ständig Experten einzuladen, die aus der Wirtschaft stammen oder Ausbildungsmöglichkeiten direkt in der Schule vorstellen. Ein gutes Beispiel ist Hauptmann Fritz von der Bundeswehr. Dieser stellte interessierten Schülern sowohl die zivilen als auch militärischen Karrieren und Einstiegsmöglichkeiten bei der Bundeswehr vor. Siehe auch: www.bundeswehr-karriere.de

Chancen über Chancen, Möglichkeiten über Möglichkeiten. Was mache ich denn nun? Frag am besten gleich deinen Mentor!